B I O M E D - P R A X I S        PROF. EC  H. MANDEL
 B I O M E D - P R A X I S      PROF. EC  H.  MANDEL 

Hyaluronsäure:  Eine wahre Universalsubstanz

Eine interessante Produkt-Info des Herstellers bzw. Vertriebsfirma für Deutschland:

UNSER HINWEIS:

Wir zeigen originale Herstellerangaben, können aber aufgrund eigener Praxiserfahrungen

die Wirkung prinzipiell bestätigen. Wir dürfen allerdings als Praxis keine generellen Versprechungen abgeben. Dieses Präparat verdient jedenfalls ihre volle Beachtung!

GELENKE, BANDSCHEIBEN, SCHLEIMHÄUTE und mehr ... 

 

Wir denken, dieses außergewöhnliche Produkt läßt sich am besten im Rahmen eines etwas "außergewöhnlichen Falles" präsentieren:

 

Als aufmerksamer Therapeut lernt man im Laufe der Jahre auch die wirklich guten Präparate kennen und wendet diese in der täglichen Praxis natürlich auch gerne an.

Es war über viele Jahrzehnte gängige Praxis, bei Gelenkschwächen, Gelenkdegenerationen,

Gelenkabnützungen, Knorpel- und Synoviamangel (Gelenkschmiere) - etc., die bekannten

"Hyaluron-Spritzen" als Gelenksinjektionen anzuwenden.

 

Hyaluronsäure ist eine der best beforschtesten Substanzen und klar definiert in seinem

Anwendungspektrum. Deshalb gibt es allgemein in Deutschland für die großen Gelenke die bekannte "Hyaluron-Spritze" und für das Bindegewebe und die Faltenbekämpfung eben die allgemeine "Hyaluron-Kosmetik", sonst nichts.

 

Da wird anfänglicher Zweifel verständlich, wenn für einen eingefleischten Mediziner die Information kommt: "Es gibt eine wirksame Hyaluronsäure zum Einnehmen, die sogar gut wirkt". Das war schwer zu glauben, denn es war bekannt, daß alle bisher auf dem Markt befindlichen Oralpräparate nicht ausreichend an den Gelenken wirkten, weil die Hyaluronsäure sehr instabil ist und meistens die Magen-Darm-Säurebarriere nicht überstand.

 

Das Besondere an dieser "neuen" Substanz sollte das spezielle Herstellungsverfahren sein, welches es möglich machte, die vorgenannten Barrieren zu überwinden und so die volle Wirkung bis zu den Gelenken reichen sollte.

Dieses in Japan entwickelte und weltweit patentierte "Injuv-Verfahren" machts möglich.

 

Und wir konnten uns tatsächlich selbst sehr eindrucksvoll von der Wirksamkeit überzeugen.

 

Und hier beginnt der überzeugende "Patientenfall"

 

Ich war selbst gerade noch mit den üblichen Zweifeln beschäftigt, als ich auf einen großen älteren Schäferhund mit ausgeprägter und umfassender Gelenkarthrose stieß, welcher sich nicht mehr selbständig erheben oder gar laufen konnte.

Bei jedem Bewegungsversuch jaulte er herzerweichend. Die Besitzerin erklärte mir, daß ihr Hund schon lange an Arthrose aller Gelenke leide und in den letzten Jahren regelmäßig durch den Tierarzt betreut würde und sehr oft Schmerzspritzen bekommen mußte.

Ich erzählte ihr von dieser neuen Substanz und bot an, es doch einfach Mal zu versuchen. 

Gesagt - getan. Nach ca. 4 Wochen - so berichtete mir die junge Besitzerin - konnte der Hund schon wieder langsam selbst aufstehen, nach weiteren 4 Wochen konnte er bereits wieder selbständig laufen, wenn auch noch langsam und etwas sparsam.

Danach ging es aber recht gut voran, sodaß mit jeder weiteren Woche die Beweglichkeit besser wurde und die Schmerzen deutlich sichtbar abnahmen.

Die "Hundemutter" hat ihren Liebling fleißig weiter versorgt und konnte mir stetige Verbesserung melden. Es ging sogar so weit, daß der Hund wieder anfing, auf seinem angestammten Gelände das Territorium gegen den Nachbarshund zu verteitigen.

 

Das machte mir natürlich Mut, es auch bei unseren "Gelenk-Patienten" einzusetzen.

Und tatsächlich, es funktioniert in außergewöhnlich guter Weise und bei den meisten

Patienten sogar recht schnell und einwandfrei spürbar.

Mittlerweile haben wir sehr breite und gute Erfahrungen machen können und freuen uns über ein so einfach zu verabreichendes Produkt mit so zuverlässiger Wirkung.

Ich bin insbesondere darüber erleichtert, daß die Injektionen in das Gelenk nur noch in Ausnahmefällen zum Zuge kommen müssen, ansonsten die Gabe der Hyaluronsäure gut ausreicht. Natürlich auch darüber, daß die erreichten Ergebnisse recht stabil bleiben.

 

Der Einsatz dieser Substanz sollte grundsätzlich durch einen kompetenten Therapeuten veran- lasst und entsprechend überwacht werden. Nebenwirkungen: keine, Verträglichkeit: sehr gut.

 

Zu erwähnen wäre noch, daß sich bei diesen guten Möglichkeiten eigentlich niemand mehr mit den quälenden Gelenk-, Bandscheiben-, Muskel- und Bänderbeschwerden plagen müsste.

Einen Versuch kann man in jedem Falle empfehlen.

 

Es muss aber auch erwähnt werden, dass jahrelang gewachsene Gelenkprobeme nicht einfach mal schnell beseitigt werden können, sondern auch ihre Zeit zur Revitalisierung brauchen.

Deshalb muss eine kurmäßige Anwendung über einige Monate - je nach Gelenkzustand - zur Anwendung kommen und geduldig wie auch konsequent durchgeführt werden.

 

Schlussbemerkung: 

 

Diese Präparate-Info ist eine Empfehlung aus der täglichen Praxis aufgrund guter Erfahrungen und Anwender-Rückmeldungen. Sie soll Ihnen einen besseren Einblick in die Wirkungsweise geben.

 

Bei der Beschaffung können wir ihnen - da wir kein Versandhandel sind - gerne aber im Rahmen unseres "Patienten-Service" behilflich sein.

( Siehe auch Anmerkung - unten)

 

 

Ihr Praxis - Team

 

Prof. (EC) H. Mandel

mit  Ass. G. Mandel

 

Tel.: 06204 - 4101     Mail: PraxisMandel@gmx.de
 

Wichtige Anmerkung: Da wir kein Versandhandel sind, kann eine Zusendung nur im Rahmen unseres Patienten-Service mit Vorabüberweisung und Versand nach Zahlungseingang erfolgen.

Nähere Einzelheiten zum Ablauf erfahren Sie bei Bestellwunsch.